Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Was ist Yoga?

Yoga bedeutet für mich, Innehalten und erkennen, was wirklich wichtig ist. Yoga ist ein ca. 2000 Jahre alter Übungs- und Erkenntnisweg, der in Indien entstanden ist. Durch Körperübungen, Atemwahrnehmung und Meditation kommt der Strom der Gedanken zur Ruhe und ermöglicht so die Ausrichtung des Geistes im Jetzt, im gegenwärtigen Moment. Anstelle von Rastlosigkeit und Unruhe können so Ruhe und Klarheit treten.

 

Eine regelmäßige und achtsame Yogapraxis erweitert unsere persönlichen Möglichkeiten und hilft uns, den Anforderungen des Alltags gelassener entgegen treten zu können. Yoga ist ein Reinigungsprozess für Körper und Geist und damit ein Weg zu mehr Gesundheit, innerer Freiheit, Gelassenheit, Zufriedenheit und einem freudvolleren glücklicheren Leben.

 

Ein vertrauter Einstieg für westlich geprägte Menschen ist in der Regel die Praxis der Körper- und Atemübungen. Atem und Bewegung werden synchronisiert, das ermöglicht die Konzentration auf den gegenwärtigen Moment, der Atem baut eine Brücke vom Körper zum Geist und die Gedanken kommen zur Ruhe. Anstelle von Zerstreutheit kann Sammlung treten. Der Körper wird beweglicher und kräftiger, Anspannungen können gelöst werden, Wohlbefinden und Gesundheit werden erfahrbar. Die Klarheit, die wir mit der Übungspraxis bekommen, ermöglicht uns eine aufrichtige Selbstreflexion. Yoga kann positive Veränderungsprozesse in Gang setzen und zum Erkennen und Überwinden einschränkender Strukturen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene führen.

 

Wichtigstes überliefertes Werk ist das Yoga Sutra des Patanjali, ein von Religion oder Konfession unabhängiges Konzept. Nach Patanjali besteht der Weg des Yoga aus 8 Gliedern:

  • Yama: der Umgang mit unserer Umgebung, unseren Mitmenschen
  • Niyama: der Umgang mit uns selbst
  • Asana: Körperübungen
  • Pranayama: Atemübungen, Lenkung der Lebensenergie
  • Pratyahara: Nach-innen-Richten der Sinneswahrnehmungen
  • Dharana: Konzentration
  • Dhyana: Meditation
  • Samadhi: Einheitserfahrung

 

Diese 8 Glieder entwickeln sich gemeinsam, wenn ein Mensch den Weg des Yoga beschreitet.

 

Hinweis: Bei Krankheiten und andauernden Beschwerden ersetzt Yoga nicht die ärztliche oder heilpraktische Behandlung. Zuzahlung der gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 ist möglich.

 

Copyright: Beatrice Dinger

Yoga Figur
Hände einer Figur